Warum es entscheidend ist, dass du jetzt antwortest und nicht nur reagierst!

 

Es geht ein Virus um! Wir wissen es alle! Wir fühlen es alle! Denn es betrifft jeden – dich und mich eingeschlossen.


Die Frage ist, „Wie wirkt es sich auf dich aus?“

 

Ja, es gibt physische Auswirkungen und zwar, dass du krank werden könntest, vom Home Office aus arbeitest, deine Kinder zu Hause betreust und dass du wahrscheinlich insgesamt viel mehr Zeit zu Hause verbringst als sonst.

Das ist jedoch hier nicht das Thema. Ich konzentriere mich auf mein Fachgebiet als Heilpraktikerin für Psychotherapie und Hypnosetherapeutin und das betrifft deinen mentalen und emotionalen Zustand während dieser Krise.

 

Bild von 250432 auf Pixabay

Ein paar kurze Fragen:

„Wie ist deine Stimmung derzeit?“
„Wie hoch ist dein Angstpegel?“
„Wie aufgebracht oder sogar ärgerlich bist du?“
„Kannst du einen Zustand von Glücklichsein aufrechterhalten?“
„Bewahrst du deinen inneren Frieden?“
„Bleibst du positiv gestimmt?“

 

 

 

Bild von Stefan Keller auf Pixabay

Tatsache ist, die meisten von uns befinden sich auf irgendeiner Stufe von Angst in der aktuellen Krise. Das ist ganz einfach unsere menschliche Natur. Da lauert irgendeine große Gefahr da draußen.

Dein Verstand ist ein Mechanismus, dessen Aufgabe es ist, dein Überleben zu sichern und es ist sein Job, dich vor Gefahren zu warnen.

 

Er ruft dir zu:

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

„Gefahr in Verzug. Ich könnte krank werden. Ich könnte sterben. Meine Liebsten könnten krank werden oder sterben.

Ich könnte pleite gehen.Was ist, wenn ich meine Hypothek oder Miete nicht mehr zahlen kann?

Was, wenn wir keine Lebensmittel mehr bekommen oder andere hoch geschätzte Dinge?
Was, wenn ich meine Urlaubsreise stornieren muss und das Geld verliere?“

 

 

 

Die einfache Definition von Angst ist:

„Die Erwartung von Schmerz in der Zukunft.“

Die Zukunft existiert jedoch nicht wirklich. Daher existiert Furcht auch nur im Verstand.

Die Frage, die ich dir heute stelle ist:

„Erlaubst du es deinem Verstand, dir deinen inneren Frieden und deine positive Einstellung zu rauben und dich am glücklich sein zu hindern? Gestattest du deinen negativen Emotionen, deine Stimmung und dein Leben zu beherrschen?“

So nun haben wir unser zwei Feinde:

Ein Virus, das Corona heißt und ein Virus, deinen Verstand. Genauer gesagt, ist es die Angst des menschlichen Verstandes, seine Negativität und seine Gewohnheit immer nach dem Ausschau zu halten, was falsch ist oder schief laufen könnte.

Wenn dein Verstand sehr untrainiert ist, könnte das spätestens jetzt dein Leben vergiften und dich lähmen. Bei vielen Menschen tut er das auch ohne Corona-Krise.

Es ist ziemlich einfach, glücklich, friedvoll und positiv zu sein, wenn alles so läuft, wie du dir das vorstellst und du das bekommst, was du willst und tun und lassen kannst, was du willst.


Aber, was ist, wenn die „Kacke am Dampfen ist“ – so wie jetzt?

 

 

 

„Menschen sind wie Teebeutel. Du weißt nie, wie stark sie sind, bis du sie in heißes Wasser tauchst.“
– Anonym –

Nun, wir befinden uns jetzt in heißem Wasser.


Wirst du den Kopf über Wasser halten oder in Angst und Negativität ertrinken?

 

Hier ein paar Anregungen zum Üben und deinen Verstand zu trainieren:

Es ist schwer bzw. unmöglich, negative Gedanken aus deinem Verstand fernzuhalten. Wie gesagt, der macht seinen Job – nach Gefahr Ausschau halten. Aber du hast die WAHL, ob du alle Gedanken glaubst, welche Gedanken du fütterst und welchen du erlaubst, Fuß zu fassen.

Wenn du deinen inneren Frieden bewahren möchtest während dieser oder jeder anderen Krise (groß oder klein) in deinem Leben, liegt es an dir, vergiftenden Gedanken los zu lassen. Vergiftend sind alle Gedanken, die dich runter ziehen und dir nicht dabei helfen, ein aktuelles Problem (Griechisch: das, was dir zur Lösung vorgelegt wurde) zu lösen. Sich negative Dinge in der Zukunft auszumalen, dienen nicht der Lösung eines Problems, sondern sind einfach nur negative Gedanken und die machen schlechte Gefühle.


Wie kannst du negative, vergiftende Gedanken loslassen?

  1. Bewusstheit: Spüre, wie du dich in jedem einzelnen Moment fühlst. Bemerke, ob du auch nur das kleinste bisschen Angst, Aufregung, Stress oder Furcht verspürst.
  2. Verstehen: Werde dir darüber klar, dass deine Gefühle in erster Linie von deinen Gedanken herrühren und frag dich dann:
    „Was denke ich gerade, das solche Gefühle in mir auslöst?“
  3. Anerkennung:  Gib deinem Verstand ein positive Rückmeldung, dass er seine Aufgabe dich gut zu beschützen wahrnimmt (auch, wenn er gerade über-fürsorglich ist) und sag ihm: „Danke, dass du auf mich aufpasst und mich darauf aufmerksam machst.“
  4. Beruhigung und Rückversicherung: Versichere deinem Verstand, das alles in Ordnung ist, das du weißt, wann es Zeit ist zu handeln und alles gut wird.
  5. Rückkehr: Komm zurück in den gegenwärtigen Moment und fokussiere dich auf das, was du jetzt gerade tust. Die Gegenwart ist der Schutz vor dem Chaos in deinem Kopf.

Es liegt an dir, dich gegen beide Viren zu schützen.

Foto von Nathan Dumlao auf Unsplash

Folge den Anweisungen der Behörden: Bleib zu Hause, wenn es geht. Wasch dir regelmäßig gründlich die Hände.

Das ist keine Furcht, das ist Aktion – ganz einfach das Richtige tun.

Und du kannst all das mit einer positiven und friedvollen inneren Haltung tun.

Nebenbei bemerkt, ist eine angstfreie, ausgeglichene, stressfreie innere Haltung der beste Schutz gegen das Corona-Virus wie gegen jede andere Krankheit auch. Gestresste, ängstliche Menschen sind deutlich anfälliger für jede Art von Krankheiten, nicht in der Lage anderen wirkungsvoll zu helfen und treffen meist keine klugen Entscheidungen.
(Hypnose – der Antistress-Turbo)

 

 

Wenn du glücklich, ausgeglichen und stressfrei leben willst, denke daran, diese Übungen, gelten auch nach dem Ende der Corona-Krise.

Es hängt alles davon ab, wie gut du deinen Verstand übst. Gedanken verursachen Gefühle, Gefühle beeinflussen deine Handlungen und Handlungen erzeugen Ergebnisse.

„Master your mind – heal your heart.”

 

Übernimm Verantwortung für deinen Verstand – niemand sonst kann das.

Sonst hast du deine Verantwortung und Macht an äußere Umstände, Situationen und andere Menschen abgegeben.

Dein Glück und dein Wohlbefinden sind jedoch davon unabhängig. Dein Glück hängt davon ab, wie du das Leben betrachtest.

Es hängt davon ab, was und wie du denkst.

Es liegt an dir!

Übe das! Übe, übe, übe – die momentane Situation ist eine gute Gelegenheit dafür. Wenn du das in dieser Situation meistern kannst, bist du für alles gewappnet.

Nutze die Krise zu deinem Vorteil und sieh sie als Trainingszeit.

Fang jetzt an!

Beitragsbild: Thor Deichmann auf Pixabay

Dein Kontakt zu mir

PS: Da aktuell keine persönlichen Sitzungen erlaubt sind, biete ich verstärkt Online-Sitzungen. Der Ablauf entspricht dem der Vorort-Termine. Wenn du aktuell unter großen Ängsten leidest, nimm gerne Kontakt zu mir auf. Einige wenige Termin sind noch frei!

Anne Lissmann
Heilpraktikerin für Psychotherapie – Hypnosetherapeutin – Rapid Transformational Therapist

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments